Geschichte des Party Ensembles
Ein   Auftritt   zum   Oktoberfest   2005   im   Weinkeller   war   für   uns   der Auslöser   musikalisch   einen   ganz   neuen   Weg   zu   gehen.   Nach dem    im    Jahr    2005    stattgefundenem    Auftritt    im    Weinkeller    zu Schweinitz    ging    Spielkamerad    Thomas    Wilczynski    mit    einer klasse   Idee   auf   Christian   Werner   „Ernie“   zu.   Er   fragte   Ernie,   ob   er nicht    Lust    hätte    gemeinsam    mit    den    anderen    „Jugendlichen“ Spielmannszugmitgliedern   ein   Vorhaben   zu   erarbeiten,   welches die   „älteren“   Kameraden   sicherlich   überraschen   würde.   Thomas wollte     etwas     spielen,     was     rhythmisch     im     Spielmannszug Schweinitz   noch   nie   da   gewesen   war   und   ausschließlich   durch den   Willen   der   „Jungen-Garde“   geprägt   sein   sollte.   Ernie   war   sofort   begeistert   und   summte   schon   vor   sich hin. Er hatte ein Stück im Ohr, welches er beim Schützenfest in Barlo bei unserem Partnerspielmannszug     gehört     hatte.     Es     handelte     sich     hierbei     um     die     Hymne     der     Fußball- Weltmeisterschaft in Japan und Korea des Jahres 2002, Samba von Dario G. Nach   dem   man   sich   sicher   war   dieses   Stück   spielen   zu   wollen,   holten   sie   sich   Felix   Niendorf   „Weini“   noch mit   ins   Boot.   Wir   arbeiteten   kurzerhand   die   Noten   für   dieses   Stück   aus   und   erzählten   den   anderen Jugendlichen   von   unserer   Idee.   Es   war   gar   nicht   schwer   sie   davon   zu   überzeugen   mit   zu   machen,   denn alle   waren   total   begeistert. Als   Übungsstätte   stellte   uns   Michael   Lehmann   seine   Garage   zur   Verfügung,   in der   wir   alle   gemeinsam   eifrig   übten   um   unser   Projekt   zu   verwirklichen.   Als   weiteren   Proberaum   konnten wir die von Mathias Wilczynski gestellte Scheune im Schweinitzer Dörfchen nutzen. Nachdem   einige   Übungsstunden   vergangen   waren,   kam   uns   die   Idee   den   damaligen   Sommerhit   von Fettes   Brot,   „Emanuela“   mit   in   unser   Stück   einzubauen.   Dies   gestaltete   sich   aber   alles   andere   als   einfach, da   beide   Lieder   rhythmisch   ganz   verschieden   waren.   Nach   einigen   Übungsstunden   passte   dann   alles soweit,   dass   wir   beide   Lieder   zusammen   proben   konnten.Um   instrumental   noch   stärker   in   Erscheinung treten   zu   können,   fragten   wir   unseren   Nachwuchs   aus   dem   Jugendspielmannszug,   ob   sie   nicht   Lust hätten   mit   zu   machen.   Obwohl   sie   bei   ihren   Übungsstunden   eigentlich   Marschmusik   spielen   lernten, fügten   sie   sich   trotz   der   erschwerten   Gegebenheiten   klasse   ein   und   zeigten   uns,   wie   schnell   sie   in   der Lage    waren    musikalisch    etwas    Neues    zu    erlernen.    Zum    Heimatabend    2006    kam    es    dann    zur    Ur- Aufführung.   Wir   spielten   erst   die   Märsche   „Pauke“   und   „Sonnenschein“,   anschließend   gaben   wir   unser von   Norbert   Müller   umbenanntes   Samba’Emanuelle   zum   Besten.   Das   Publikum   war   begeistert   und   ging voll   mit   dem   Musikstück   mit,   welches   zu   diesem   Heimatfest   noch   ein   paar   Male   gespielt   wurde.   Am Sonntagmorgen   zum   Frühschoppen   in   unserem   Weinkeller   gab   es   dann   eine   weitere   Überraschung   für alle   Schweinitzer   und   Gäste.   Sebastian   Müller,   „Ernie“   und   „Weini“   hatten   einige   Wochen   zuvor   ein Medley    aus    bekannten    Fußball-Liedern    passend    zur    WM    2006    in    Deutschland    aufgeschrieben    und eingeübt.   Das   Medley   bestand   unter   anderem   aus   den   Musikstücken   „Schwarz   und   Weiß“,   „54,   74,   90, 2010“   und   „König   Fußball“.   Die   Resonanz   darauf   war   riesig   und   übertraf   all   unsere   Vorstellungen.   Der Weinkeller tobte….! Einige   Wochen   später   durften   wir   mit   Samba’Emanuelle   zum   Heimatfest   in   Jessen   beim   Konzert   der Spielmannszüge   im   Festzelt   auftreten   (wo   uns   als   einziger   Zug   von   allen   eine   Zugabe   abverlangt   wurde. WAHNSINN……). Nach   den   überaus   erfolgreichen Auftritten   der   letzten   Wochen   trat nun    wieder    etwas    Normalität    in    unsere    Jugendtruppe    ein.    Bei einer   kleinen   Versammlung   am   14.   Oktober   2006   werteten   wir   die letzten   Monate   aus   und   stimmten   über   Lieder   ab,   welche   wir   bei unserem   Vereinsvergnügen   2006   spielen   wollten.   Des   Weiteren stellten    wir    einen    Bußgeldkatalog    auf,    um    unsere    Ordnung (Disziplin)    innerhalb    der   Truppe    zu    verbessern.    Der    wichtigste „Tagesordnungspunkt“   an   diesem   Abend   war   das   Finden   eines Namens     für     unsere     Jugendtruppe.     Nach     vielen     Ideen     und Vorschlägen kamen wir auf den perfekten Namen, welcher Spaß     und     Musik     miteinander     vereint.     Mit     Gründung     des     Party     Ensemble     lösten     wir     den Jugendspielmannszug namentlich ab und traten ab sofort mit neuem Namen in der Öffentlichkeit auf. Zum   Vereinsvergnügen   hatte   das   Party   Ensemble   dann   Premiere.   Wir   spielten   Stimmungslieder   wie   „An der    Nordseeküste“,    „Anne-Marie    Polka“    und    „Viva    Colonia“.    Mit    diesem    Auftritt    ging    für    uns    ein aufregendes und sehr schönes Spielmannszugsjahr 2006 zu Ende. Bei     der     diesjährigen     Jahreshauptversammlung     des Spielmannszuges   bekräftigten   wir   noch   einmal   unser Vorhaben,   den   Verein   mit   unserem   Projekt   musikalisch zu unterstützen. Seit   Gründung   des   Party   Ensembles   nutzten   wir   ca.   23 Doppelstunden     zum     Üben,     hatten     7    Auftritte     und spielten   insgesamt   13   verschiedene   Titel.   Zum   Party Ensemble gehören: Sebastian     Müller,     Christian     Tänzer,     Willy     Hecht, Benjamin   Michlick,   Tino   Jaekel,   Christian   Werner,   Felix Niendorf,   Michael   Lehmann,   Matthias   Michalke,   Björn Schade,    Sebastian    Hensel,    Thomas    Wilczynski    und    Stefan    Ziehe.    Außer    dem    befinden    sich    noch Maximilian   Müller,   Markus   Taesch,   Florian   Klotz,   Willi   Nowak,   Tobias   Michalke,   sowie   Karl-Peter   Unkrodt in der Ausbildung. Das   Party   Ensemble   des   Spielmannszuges   Schweinitz   1910   e.V.   möchte   dem   Verein   noch   einmal   Danke sagen   für   das   bisher   entgegengebrachte   Vertrauen   und   die   Unterstützung,   eine   Idee   zu   verwirklichen, welche in Schweinitz sicherlich zuvor noch nie da gewesen war. Christian Werner, Felix Niendorf Auf die Anfrage des Obsthofes Zwicker, das alljährige Hoffest gemeinsam mit den Elbauemusikanten musikalisch zu gestalten, zögerten wir keinen Moment und sagten diesem Auftritt am 22. September 2007 zu. Bei wunderschönem Wetter spielten wir, gemeinsam im Wechsel mit unseren Freunden der Blasmusik, 3 Blöcke zu jeweils drei Märschen bzw. Liedern. Unterstützung   erhielten   wir   dabei   von   4   Cheerleadern   in   Person   von   Sophie   Schiele,   Sophie   Walther, Linda Kappert und Christina Matthäs. Anlässlich   des   30.   Geburtstages   von   K.   Körbächer   wurde   das   Party   Ensemble   gebeten,   diesen   Tag   mit ein   paar   musikalischen   Klängen   zu   umrahmen.   Auf   Anfrage   von   Bastian   Schüßler   traten   wir   am   26. August 2007 im neuen Vereinsraum zur Erlebnisgaststätte „Zur Finke“ als Geburtstagsüberraschung auf.   Der    18.   August    2007    –    Polterabend    von    Susi    +    Thomas,    war   Anlass    eines   Auftrittes    sowohl    vom Spielmannszug   Schweinitz   als   auch   vom   PartyEnsemble.   Ort   dieser   Veranstaltung   war   die   Scheune   von Mathias   Wilczynski,   die   mit   einem   Bierwagen   und   einer   Gulaschkanone   dementsprechend   ausgestattet wurde.   19.30   Uhr   formierte   sich   dann   der   Spielmannszug   um   musikalisch   die   Glückwünsche,   anlässlich der   eine   Woche   später   folgenden   Hochzeit,   zu   übermitteln.   Mit   den   Märschen   „Hoch   Heidecksburg“   und „Kirmesklänge“   ging   es   dann   in   Richtung   Scheune,   wo   die   rund   200   Gäste   schon   auf   uns   warteten.   Nach der   Gratulation,   durchgeführt   vom   Vorstand   des   Spielmannszuges,   wurde   der   Marsch   „Preußens   Gloria“ zum    Besten    gegeben,    welchen    sich    die    Beiden    wünschten.    Anschließend    ließen    wir    uns    die Gulaschsuppe   bei   einem   kühlen   Glas   Bier   schmecken,   welches   an   diesem   Abend   zu   genüge   floss.   So gegen   21.30   Uhr   spielten   wir   dann   noch   unser   neues   Medley   „Grüße   aus   Schweinitz“,   sowohl   Teil   1,   als auch   Teil   2,   die   die   Stimmung   noch   weiter   angehoben   haben.   Mit   leicht   veränderter   Besetzung      traten auch              wir              als              Party              Ensemble              gegen              22.30              Uhr              auf. Hierbei       präsentierten wir                    zunächst „Sonnenschein“        und „Gruß   aus   der   Heide“. Anschließend     sorgten dann      „Viva      Colonia“ und     „Annemarie“     für eine          ausgelassene Stimmung.     Noch     bis tief   in   die   Nacht   wurde   gefeiert   und   sodass   man   zurecht   von   einem   gelungenen   Polterabend   sprechen kann.   Hiermit   bedanken   wir   uns   recht   herzlich   für   diese   Einladung   und   wünschen   den   Beiden   für   die weitere Zukunft alles Gute. Zwischen   Januar   und   Juni   2008    fanden   unsere   Übungsstunden   aufgrund   der   Erkrankung   von   Norbert Müller   in   der   Scheune   von   Familie   Wilczynski   unter   der   Leitung   von   Tino   Jaekel   und   Felix   Niendorf   statt. Im   Herbst   übten   wir   wieder   mit   Norbert   Müller   in   der   Grundschule.   Unseren   ersten Auftritt   2008   hatten   wir zum   Frühlingsfest   am   26.   April   nach   dem   Spiel   des   großen   Zuges.   Beim   Heimatabend   traten   wir   zum Schluss des Programms auf und bekamen viel Beifall vom Publikum. Erstmals spielten 4 Mädchen mit. Das   waren   Linda   Kappert,   Katarina   Schmidt,   Sophie   Schiele   und Jennifer   Scholz.   Am   Schulfestsamstag   gab   der   Spielmannszug nach   dem   Festumzug   noch   ein   kleines   Konzert.   Wir   präsentierten in     diesem     Rahmen     einige     von     unseren     Stimmungstiteln. Besonders   stimmungsvoll   war   auch   unser   Auftritt   beim   Konzert der   Spielmannszüge   zum   Jessener   Heimatfest.   Mit   „Viva   Colonia“ brachten   wir   das   Festzelt   zum   Kochen.   Am   30.   August   hatten   wir einen    Einsatz    an    der    „Ritterburg“    zur    Pullerparty    von    Martin Hellwig.    Beim    Hoffest    von    Familie    Zwicker    am    27.    September waren wir auch wieder musikalisch in Aktion zu erleben. Das   Jahr   2009    begannen   wir   mit   einem   sehr   gelungenen Auftritt   zur   Karnevalsveranstaltung   des   HKC   am 21.   Februar   in   Holzdorf.   Am   09.   Mai   gratulierten   wir   musikalisch   zur   Hochzeit   von   Sabine   Klotz   in   der „Weintraube“. Am   17.   Mai   traten   wir   in   Reicho   zu   einer   Geburtstagsfeier   auf   und   am   20.   Juni   gaben   wir   in Seyda   beim   Hoffest   des   Diest-Hofes   ein   kleines   Platzkonzert.   Die   Fahnenweihe   bei   Familie   Junge   am   04. Juli   wurde   von   uns   mit   Musik   begleitet   und   zum   Heimatabend   „hauten   wir   auf   die   Pauke“   und   führten   die „Polonaise“   durchs   Festzelt   an.   Eine   super   Stimmung   herrschte   natürlich   auch   bei   unserem   Spiel   zum Platzkonzert   am   Samstag   im   Zelt.   Am   01.   August   feierte   Mirko   Kretzschmar   seinen   Polterabend   im Weinkeller   nach   und   wir   musizierten   aus   diesem   Anlass.   Ein   besonderer   Höhepunkt   des   Jahres   war natürlich   auch   die   CD-Aufnahme   des   Spielmannszuges   am   01.   November   in   der   Turnhalle.   Für   diese   CD konnten wir auch einige von unseren Titeln beisteuern. Nachdem    wir    am    16.    Januar    zur    Schweinitzer Fastnacht     in     der     Mehrzweckhalle     unseren     1. Auftritt     des     Jahres     2010      hatten,     war     die Jahreshauptversammlung   am   05.   März   ein   ganz besonderer    Anlass.     Katarina     Schmidt,     Sophie Schiele,    Carolin    Schoppe,    Jenny    Scholz,    Willi Nowak,    Tobias    Michalke,    Maximilian    Müller    und Florian   Klotz      wurden   an   diesem   Tag   als   aktive Mitglieder   in   den   Spielmannszug   aufgenommen. Am   24.   Juli   führten   wir   den   Festumzug   zur   775 Jahrfeier      von      Reicho      an.      Viel      Lob      und Anerkennung   bekamen   wir   auch   für   unsere   gemeinsame   Darbietung   mit   der   Showtanzgruppe   des   HKC zur    Karnevalseröffnung    am    20.    November    in    Holzdorf/Ost.   Auch    eine    gelungene    Überraschung    war unsere   musikalische   Gratulation   zum   40.   Geburtstag   von   Steffi Tänzer   am   11.   Dezember   in   Klöden.   Damit schlossen wir die Saison 2010 ab. Im   Jahr   2011    konnten   wir   den   15.   Geburtstag   des   Jugendspielmannszuges   /   Party   Ensembles   feiern.   Bei einer   kleinen   Jubiläumsveranstaltung   am   15.   Oktober   in   der   „Finke“   wurde   noch   einmal   durch   Norbert Müller      an      die      wichtigsten      Stationen      der      Entwicklung      erinnert.      Mit      der      Gründung      des Jugendspielmannszuges      1996      wurde      ein      wichtiger      Beitrag      zur      Nachwuchsgewinnung      des Spielmannszuges   geleistet.   Unterstützung   kam   von   den   Eltern,   Lehrern,   Firmen   der   Region   und   der Stadtverwaltung.   Durch   das   Engagement   der   Ausbilder   und   natürlich   der   Jugendlichen   konnten   immer wieder   Mitglieder   des   Jugendspielmannszuges   in   den   großen   Zug   wechseln.   Durch   das   Einstudieren   von modernen    Titeln    konnte    neben    der    traditionellen    Marschmusik    noch    eine    zweite    Musikrichtung    im Spielmannszug etabliert werden. Unser   Können   stellten   wir   2011   unter   anderem   beim   Polterabend   von   Romy   Geißler,   dem   50.   Geburtstag von   Maike   Niendorf,   der   Willkommensparty   von   Willi   Nowak   oder   dem   Heimatfest   Klöden   unter   Beweis. Außerdem    repräsentierten    wir    den    Spielmannszug    beim    Heimatabend,    dem    80.    Geburtstag    des Angelsportvereins und einem 70. Geburtstag in Zellendorf. In    der    Saison    2012     hatten    wir    neben    unseren    Übungsstunden    auch    wieder    mehrere    Auftritte    zu Geburtstagen   und   Jubiläen.   So   spielten   wir   zu   Goldenen   Hochzeiten   in   Dennewitz   und   Annaburg,   der Silbernen   Hochzeit   vom   Ehepaar   Nowak   in   Schweinitz   und   anlässlich   des   30-jährigen   Jubiläums   des   HKC in   der   Mehrzweckhalle   in   Holzdorf.   Weiterhin   spielten   wir   zu   30.   Geburtstagen   in   Mügeln   und   Schweinitz, sowie   bei   zwei   60.   Geburtstagen   in   der   Rosenschänke   in   Schweinitz   und   zur   Willkommensparty   unserer Spielkameradin Katharina Schmidt. Mit      unserer      Mischung      aus      traditioneller Marschmusik    und    modernen    Stimmungstiteln sind     wir     bei     solchen     Anlässen     ein     gern gesehener                Überaschungs-                und                Programmpunkt.   Ein   besonderes   Highlight   war unser Auftritt   beim   Heimatabend   zum   Schul-und Heimatfest   unserer   Stadt.   Denn   nach   unserem musikalischen   Auftritt    mit    Instrumenten,    folgte etwas   später   noch   eine   Tanzeinlage.   Diesmal jedoch   ohne   die   Unterstützung   der   Tanzgruppe des   HKC.   Mit   Hilfe   von   Julia   Nowak   studierten wir eine Choreografie ein, die wir unter lautstarkem Applaus und einer Zugabeforderung darboten. Im    März    2013     folgten    wir    gern    einer    Einladung    der Frauentanzgruppe     des     HKC,     um     ihr     Vereinsmitglied Juliane    Trojandt    zu    ihrem    18.    Geburtstag,    den    sie    in Purzien   feierte,   zu   überraschen.   In   den   nächsten   Monaten arbeiteten   wir   verstärkt   an   unserem   neuen   Stück   „Joana“, war   wir   erstmals   zum   Schweinitzer   Heimatfest,   unserem Publikum   präsentierten.   Im   August   erfreuten   wir   die   Gäste eines    50.    Geburtstages    in    Jessen    mit    einem    kleinen Programm.    Zwei    Tage    später    spielten    anlässlich    des Hoffestes   der   Familie   Gürth   auf   ihrem   Biohof   in   Thießen. Bei    strahlendem    Sonnenschein    unterhielten    wir    unsere Gäste       in       einem       zweistündigen       Programm       mit Marschmusik, aber auch Stimmungstiteln, die zum Mitsingen anregten. 2014    spielten   wir   zu   einem   60.   Geburtstag,   einer   Willkommensparty,   sowie   einer   Goldenen   Hochzeit   in Schweinitz    und    erfreuten    die    Anwesenden    mit    unserer    Musik.    Zum    Tag    der    offenen    Tür    der Milchviehanlage   Neuerstadt,   spielten   wir   mit   personeller   Unterstützung   aus   dem   großen   Zug   ein   kleines Konzert.   Beim   Heimatabend   unseres   Heimatfestes   überraschten   wir   unser   Publikum   mit   einem   Auftritt ohne   Instrumente.   Denn   mit   Hilfe   von   Julia   Nowak   studierten   wir   einen   Tanz   ein,   der   auch   eine   Zugabe von   uns   abverlangte.   Einen   weiteren Auftritt   hatten   wir   zum   Frühschoppen   beim   Heimatfest   in   Reicho.   Bei schweißtreibenden    Temperaturen    unterhielten    wir    die    zahlreichen    Gäste    in    einem    mehrstündigen Programm. 2015    arbeiteten   wir   in   unseren   Übungsstunden   an   den   Märschen   und   Musikstücken   und   unterstützten   die jungen   Spielkameradinnen   und   Spielkameraden   bei   ihrer   musikalischen   Weiterentwicklung.   Ein   weiteres Ziel   war   es,   ein   neues   Musikstück      für   unser   Jubiläum   im   nächsten   Jahr   zu   erarbeiten,   was   uns   hoffentlich gelungen ist.   Das   Jahr   2016    stand   ganz   im   Fokus   unseres   Jubiläums   - 20   Jahre   Nachwuchsspielmannszug   /   10   Jahre   Party Ensemble.   Hierfür   probten   wir   schon   seit   dem   letzten   Jahr an   unserem   neuen   Stück   „Schatzi   schenk`   mir   ein   Foto“.   Im April    trafen    wir    uns,    mal    ohne    Instrumente,    zu    einem gemütlichen    Abend     auf     der     Bowlingbahn.     Nach     dem Bowlen,   ließen   wir   die   Runde   bei   einem   Essen,   einigen Getränken    und    unterhaltsamen    Gesprächen    ausklingen. Am   17.   Juni   überraschten   wir   unseren   Spielkamerad   Felix Niendorf     anlässlich     seiner     Hochzeit     und     seines     30. Geburtstages mit einem Ständchen, mit Unterstützung einiger Spielleute aus dem großen Zug. Zum   Heimatabend   gaben   wir   einen   Rückblick   über   die   musikalische   Entwicklung unserer   Formation,   mit   der   Präsentation   unseres   neuen   Stückes,   welches   beim Publikum    sehr    gut    ankam,    endete    unser    Beitrag.    Im    weiteren    Verlauf    des Heimatfestes   unterhielten   wir   das   Publikum,   so   zum   Beispiel   beim   Konzert   am Samstag,    oder    zum    Frühschoppen    am    Sonntag.    Viel    Spass    hatten    wir    am gesamten     Wochenende     des     Heimatfestes     mit     einer     Abordnung     unseres Partnerspielmannszuges   aus   Barlo,   die   überraschend   und   in   Eigeninitiative   die lange   Reise   auf   sich   nahmen.   Großer   Höhepunkt   war   die   Veranstaltung   anlässlich unseres     Jubiläums     am     14.     Oktober     im     Schützenhaus.     Gemeinsam     mit Unterstützern,   Spendern   und   Eltern   war   es   ein   schöner Abend.   Bildlich   wurde   ein Rückblick   über   die   Entwicklung   der   letzten   20   Jahre   gegeben   und   musikalisch gaben   all   unsere   Formationen   ein   Ständchen.   So   spielten   die   Alten   Kameraden,   der   große   Zug   und   das Party   Ensemble.   Auch   die   Cheerleader   begeisterten   tänzerisch.   Zum   großen   Finale   spielten   dann   alle gemeinsam   noch   einmal   auf.   Am   30.   Dezember   endete   unser   Spieljahr   mit   einem   Überraschungsauftritt zum 50. Geburtstag in Linda, mit Unterstützung einiger Kameraden aus dem großen Zug.
Der Spielmannszug Schweinitz 1910 e.V. wird freundlich unterstützt von: